Jusos - Jungsozialisten in der SPD

Jusos-2

Die Jungsozialist(inn)en (Jusos) sind die Jugendorganisation für alle SPD-Mitglieder bzw. interessierte junge Leute von 14 bis 35 Jahren. Sie sind Ansprechpartner, wenn es darum geht, die Anliegen der jungen Generation an die Partei heranzutragen.

Als Jugendorganisation setzen sie sich mit wichtigen politischen Fragen auseinander. Als Teil der SPD engagieren sie sich für unsere politischen Vorstellungen und wollen die SPD nach ihren Maßstäben gestalten. Sie sind aber mehr als das: Als politischer Jugendverband sind sie Teil der jungen Generation und kämpfen für politische Mehrheiten. Als Jungendverband machen die Jusos keine spezifische Politik für Jugendliche, sondern vertreten die Interessen von Jugendlichen – in fast allen Themenfeldern und auch schon mal in kritischer Auseinandersetzung mit der SPD. Das heißt: Die Jusos beschäftigen sich nicht nur mit Themen wie Schule, Kinderarmut oder mit einem Wahlrecht ab 16 oder 18. Fast alle Themen sind für junge Menschen wichtig, weil sie ihre Zukunft betreffen! Entsprechend haben junge Menschen ganz spezifische Interessen bei der Arbeitsmarktpolitik, genauso wie bei der Rentenfrage, beim Gesundheits- , genauso wie beim Bildungssystem. In allen Bereichen werden Entscheidungen ausgehandelt und getroffen, und dies betrifft eben gerade auch die zukünftigen Generationen.

Juso-Vorstand

Der Juso-Vorstand mit der SPD-Unterbezirksvorsitzenden Karin Logemann (re.) und MdB Susanne Mittag (li.)

Vorsitzender

luebkenFoto: luebken

Jan Olof von Lübken
Ritzenbütteler Str. 31
27809 Lemwerder
Telefon: 0421 - 679286
Mobil: 0176 - 78208153
Email: yeah-jan@hotmail.de