Newsletter Groote: September-Plenum 2016

Newsletter Groote
 
 

Liebe Leser,

die erste Plenarwoche in Straßburg nach der Sommerpause ist vorbei. Für mich war es ein etwas anderes Plenum. Ich wurde am vergangenen Sonntag im Landkreis Leer zum neuen Landrat gewählt und freue mich riesig auf die neue Herausforderung. Somit bricht für mich eine Phase des Abschieds an. Ich gehe mit einem weinenden, aber auch mit einem lachenden Auge. Jetzt heißt es zunächst in den kommenden Wochen den Übergang zu regeln.

 

Ich blicke mit Sorge auf Europa. In dieser Woche war der Präsident der Europäischen Kommission Jean-Clean Juncker in Straßburg und hat seine Rede zur Lage der Union vor dem Plenum des Europaparlaments gehalten. Es war eine gute Rede. Mit persönlich fehlte jedoch der Druck. Um die europäische Idee voran zu bringen benötigt man Entschlossenheit. Auch in meinem neuen Amt werde ich weiterhin für die Idee eines gemeinsamen Europas brennen. Aber wir brauchen mehr, Wir brauchen frischen Wind und jüngere Leute.

Nicht zuletzt hat uns der BREXIT gezeigt, dass wir eine europäische Bewegung brauchen, die den Mehrwert eines vereinten Europas bürgernah rüberbringt. Eine Bewegung, die unterstreicht wo der Mehrwert in einem vereinten Europa und einer offenen Gesellschaft ohne Grenzzäune ist. Dafür werde ich weiterhin arbeiten.

Natürlich finden Sie auch wieder in dieser Ausgabe ein Quiz. Unten finden Sie eine Frage. Wenn Sie die richtige Antwort kennen, so schicken Sie eine E-Mail mit der Antwort, Ihrem Namen und Ihrer Adresse an info@matthias-groote.de. Ich wünsche Ihnen vorab schon viel Erfolg!

Zu diesen und weiteren Themen berichte ich wieder in meinem Newsletter. Der nächste erscheint Anfang Oktober, wenn das Europaparlament wieder in Straßburg tagt.

Mit freundlichen Grüßen
Matthias Groote, MdEP

 
    Europa
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.